Cyber-Sicherheit

Schwachstellen in Produkten von Trend Micro und Kaspersky

Vor Kurzem wurden Schwachstellen in den Produkten von Trend Micro und Kaspersky öffentlich bekannt.

Bei dem Trend Micro Maximum Security Produkt haben Angreifer die Möglichkeit bei dem Start des Sicherheits-Programms Schadhaften Code auszuführen. Somit kann das Whitelisting von Anwendungen umgangen werden und gibt den Angreifern viele Möglichkeiten, um Schaden anzurichten.

Bei Kaspersky gibt es ein Problem in dem Secure Connection Produkt (VPN Client als Teil der Internet Sicherheit). Angreifer können die Schwachstelle ausnutzen, um auf dem lokalen Gerät jede Art von Programmen mit Administrationsrechten auszuführen.

Die beiden Firmen wurden im Juli über die Schwachstellen informiert und haben vor kurzem Software Patches veröffentlicht – Trend Micro am 25.November und Kaspersky am 2. Dezember.

Author image

Cybersecurity enthusiast, hunting all the freshest news, insights and tidbits.