Cyber-Sicherheit

Hacker Plattform in ehemaligem NATO Bunker abgeschaltet

Deutsche Ermittlungsbehörden haben ein großes illegales Rechenzentrum stillgelegt. Dort wurden in großem Stil illegale Web-Seiten im Darknet betrieben, darunter auch „Wall Street Market“, „Cannabis Road“ und „Orange Chemicals“. Weiterhin wurde das Rechenzentrum von Kriminellen dazu genutzt, um mit Drogen, Hacker Werkzeugen, Gestohlenen Bankdaten und Kinderpornografie zu handeln. Die Rechner wurden in einem ehemaligen NATO Bunker in der Nähe von Traben Trabach fünf Stockwerke unter dem Erdboden betrieben. Das gesamte Gelände war mit Stacheldraht und Videoüberwachung gut gesichert. Neben ca. 200 Servern wurden Dokumente, Mobiltelefone und eine große Menge an Bargeld beschlagnahmt. Sieben Personen wurden festgenommen, darunter auch der Hauptverdächtige, ein 59 Jahre alter Holländer, der den Bunker erworben hatte.

Author image

Cybersecurity enthusiast, hunting all the freshest news, insights and tidbits.