Datenverletzung

Cyber-Erpresser bekennen sich schuldig

Am 30. Oktober haben sich zwei Hacker schuldig bekannt Uber, LinkedIn und andere US-amerikanische Firmen erpresst zu haben. Sie forderten Geld für das Vernichten der Daten von Millionen von Nutzern, die sie in 2016 entwendet hatten. Nachdem die Daten heruntergeladen waren, wurden die betroffenen Unternehmen über die Sicherheitslücken informiert und die Geldforderung gestellt.

Uber zahlte für die Daten von 57 Millionen Kunden $100.000 in Bitcoins. Allerdings wurden die Behörden erst nach einem Jahr informiert, was zu Strafzahlungen von US und Europäischen Behörden führte. LinkedIn wurde im Dezember 2016 erpresst. Die Angreifer hatten über 90.000 Kundendaten inklusive Kreditkarten Informationen entwendet.

Die Angreifer wurden zu fünf Jahren Gefängnis und $250.000 Strafe verurteilt.

Author image

Cybersecurity enthusiast, hunting all the freshest news, insights and tidbits.